Arche
Das Arche Prinzip

Vereinigung
Mitgliedschaft
Stallbau

Bei uns leben vorwiegend alte, vom Aussterben bedrohte Haustier-Rassen: z.B. Hinterwälder-Rinder. Sie sind leicht, robust, sehr genügsam und wiederstandsfähig. Mit Antibiotika und Wachstums-Förderer angereichertes Zusatzfutter brauchen sie nicht und bekommen sie auch nicht. Ähnliche Eigenschaften kann man auch beim alten Walliser Landschaf oder beim Wollhaarigen Weideschwein aufführen. Sie alle werden bei uns naturnah, nach biologisch-dynamischen Kriterien, gehalten und gepflegt.


Reden Sie mit uns!
Was für die Tiere gilt, gilt selbstverständlich auch für viele, von uns angebauten Gemüse- und Getreidesorten. Leider geraten solche Eigenarten und Eigenschaften immer mehr in den Hintergrund des Interesses.

Besonders im Zeitalter der Gen-Technologie und den damit auftauchenden Fragen und Problemen, scheint uns die Erhaltung eines breitgefächerten Gen-Pools ein äusserst wichtiger Aspekt zu sein. Für uns ein Grund, sich erst recht um alte, vom Aussterben bedrohte Tierrassen und Getreidesorten zu bemühen.
Übrigens: Die erwähnten Tierrassen werden alle von “Pro Specie Rara” betreut. Diese Stiftung bemüht sich seit 1982, vom Aussterben bedrohte Nutz-Pflanzensorten und Haustierrassen im Interesse der genetischen Vielfalt, aber auch im Interesse unserer bäuerlichen Kultur lebendig zu erhalten.

Reden Sie mit uns, wenn Sie mehr über Eigenarten und Eigenschaften wissen möchten.
Als Mitglied der Vereinigung Bergland Ernen werden Sie regelmässig über deren Aktivitäten informiert und zur Teilnahme eingeladen. Auf sämtliche Eintrittspreise bei Veranstaltungen erhalten Sie eine Ermässigung von 10%.